D814877.jpg

Nach der Kommissions-Sitzung

Die Mitgliedschaft in der Finanzkommission des Zürcher Kantonsrats erfordert viel Kompetenz in einer meiner Lieblingsdisziplinen. Als Zahlenmensch empfinde ich genauso viel Freude an der Debatte, wie an den Zahlen als solche. Unseren Haushalt inklusive Budget im Griff zu haben, erachte ich zwingend als Basis für einen gesunden Kanton.

Positiv: Die grosse Vielfalt an Themen.

Negativ: Das Risiko «Wer schon hat, erhält noch mehr».

D814703.jpg

Ausflüge in die nahe Natur

Am heissen Spätsommer-Wochenende ein Ausflug an den Fluss – was gibt es Schöneres und liegt näher vor der Haustür? Natur ist eine Quelle der Inspiration. Aufgewachsen auf dem Land, fühle ich mich nicht nur «der Scholle», sondern auch den Elementen Luft und Wasser eng verbunden. Und gerade ein Bad in der freien Natur ist Freude und Erfrischung pur.

Positiv: Wasser wirkt auf mich sehr beruhigend.

Negativ: Nicht jeder Sommer ist so schön wie dieses Jahr.

D814972_i.jpeg

Handshake mit Tesla

Ein Besuch mit grünliberalen Unternehmern bei Tesla Zürich. Die Zukunft des Privatverkehrs vor Augen, beeindruckt die schon heute mögliche Leistung aus (bevorzugt) erneuerbarer Energie. Und die unternehmerische Bereitschaft, auf hohem Niveau neue Wege zu gehen. So verspricht die aktuelle Mobilitätsentwicklung durchaus auch ihren Reiz.

Positiv: Neben technischer Begeisterung kam auch die Netzwerkpflege nicht zu kurz.

Negativ: Keine öV-Haltestelle direkt vor dem Tesla-Shop.

D814509_i.jpeg

Besuch eines Winterthurer KMU

Die Exportindustrie schafft Wertschöpfung und Arbeitsplätze, wie z.B. die Firma Wegmüller täglich beweist. Abgesehen davon: Als «Gewerbler» weiss auch ich sehr genau, dass jeder Franken zuerst verdient werden muss, bevor er beispielsweise zur Subvention von Landwirtschaft verteilt werden kann.

Positiv: Winterthur steht auch heute für höchste Unternehmens- und Produktqualität.

Negativ: Dass das hervorragende Potenzial teilweise herabgespielt wird.

D814571_i.jpeg

Erinnerungen an Europa

An meine Teilnahme am EYP (Europäisches Jugendparlament) 1999 in Weimar erinnere ich mich immer wieder gerne. An diesen Anlässen treffen sich tolle junge Menschen aus ganz Europa, um grosse Themen für die gemeinsame Zukunft zu diskutieren. Teils sehr ernst, manchmal etwas verspielter lernen sich Jugendliche aller Nationen in diesem Umfeld besser kennen und verstehen.

Positiv: Dass europa- und weltweit unzählige Jugendliche an der Zukunft arbeiten.

Negativ: Politische Gesinnungen, die nicht zwischen Europa und EU unterscheiden.

D815040.jpg

Sport am Abend

Das Unihockey-Training mit den «Red Ants» ist schweisstreibend, erfordert Ausdauer und schnelle Reaktion: Sport hält mich in Bewegung. Auch das Zusammenspiel einer Mannschaft bedeutet mir viel, denn beides zusammen ist nicht nur gesund, sondern bringt (im Erfolg wie in der Niederlage) viele Momente der Zufriedenheit.

Positiv: Nach einem guten Spiel kennt man sogar schon Bekannte noch besser.

Negativ: Die astronomischen Verdienste in einigen wenigen Spitzensportarten.

fraktionsgespr_che_landbote_dahinden.jpg

Konstruktives Debattieren

Seit 2005 habe ich das Privileg, mich als Gemeinderat für das Wohl meiner Heimatstadt und -region Winterthur einzusetzen. Eine wichtige Ebene, um die Vorteile einer professionellen, sachbezogenen Politik und ihre direkten Auswirkungen stets präsent zu haben. Mein Antrieb auch für dieses Amt ist und war schon immer, möglichst viel für alle zu erreichen.

Positiv: Ein Amt, das ich sehr gerne ausübe.

Negativ: Wenn extreme Standpunkte zu Anstandslosigkeit verleiten.

D815039.jpg

Defizite in Stärken verwandeln

Aus eigener Erfahrung kenne ich die Legasthenie als einen meiner ständigen Begleiter. Gerade als Handicap birgt sie für mich wertvolle Erkenntnisse: Nicht alles selber können zu müssen, Support anzunehmen und zu geben, und –  ganz wichtig – Menschen nicht an ihren Schwächen, sondern an ihren Stärken zu messen.

Positiv: Das bessere Verständnis für Menschen ausserhalb von Normen.

Negativ: Das Fehlen eines Anti-Legasthenie-Apps für Smartphones.

IMG_0688.JPG

Menschen zusammenbringen und informieren

Bildungsergänzend können mit dem Medium Film vertiefte Informationen zu Umwelt und Nachhaltigkeit vermittelt werden. Als Grundlage, um Handlungen zu überdenken und gegebenenfalls zu ändern. Ganz nebenbei fällt mir immer wieder auf, dass viele NGOs punkto Leistung und Kreativität dem freien Wettbewerb in nichts nachstehen.

Positiv: Es gibt die Momente, in denen das Unmögliche möglich wird.

Negativ: Viele Stiftungen werten die Förderung im Vergleich zu Reports eher tief.

D815046.jpg

Mit Freunden in der Quartierbeiz

Nach getaner Arbeit zieht es mich nicht nur zu meiner Familie. Gerne treffe ich auch meinen Freundeskreis, z.B. auf ein kühles Feierabend-Bier. Infos werden ausgetauscht und diskutiert. So erfahre ich viel über Anliegen und Veränderungen, die oftmals im Quartierleben verankert sind. Und wie jeder Mensch identifiziere auch ich mich stark über mein direktes Umfeld.

Positiv: Urban muss überhaupt nicht anonym bedeuten.

Negativ: Wenn das Stadt- gegen das Landleben ausgespielt wird.

D814925.jpg

Unterwegs in Städten und Ländern

Im Alltag in die S-Bahn einsteigen, welche Städte und Ortschaften im Schnelltakt verbindet. Mit dem Bus oder Tram praktisch vor der Haustür ankommen. Oder – in der Schweiz sind Distanzen oft nicht wirklich solche – mit dem Velo und zu Fuss. Gerade der Langsamverkehr ist eine Lebensqualität. Die übrigen Verkehrsmittel schätze ich vor allem in den Ferien, um neue Länder und Kulturen näher kennen zu lernen.

Positiv: Der fliessende Übergang bei der Nutzung von Mobilitätsmitteln.

Negativ: Meine Abneigung gegen das Abheben, auch Flugangst genannt.

Für Sie aktiv als Winterthurer Gemeinderat und als Zürcher Kantonsrat

Was Sie von mir erwarten dürfen:

  • Vollen Einsatz, auch für Ihre lokalen und regionalen Interessen
  • Gewissenhafte und professionelle politische Arbeit
  • Beste Vernetzung über Ideologien und Parteifarben hinaus
  • Aktiven Einsatz für die Umwelt und die Wirtschaft
  • Konsequente Orientierung an der Zukunft
     

Detaillierte Informationen zu meinem Hintergrund und zu meinem politischen Wirken finden Sie in der Navigation oben links.